Backplane unserer Motorenprüfstände

Auch wir verwenden Standardware wo es möglich und sinnvoll ist. Doch dies hat Grenzen und so ist die Schaltungsentwicklung ein selbstverständlicher und wichtiger Bestandteil unserer Kompetenz.

 

Diese Leiterplatte ist die Hauptplatine (Backplane) unseres modularen Motorenprüfstands. Auf ihr wird die Signalkonditionierung (Verstärkung, Filterung) und die Ansteuerung der Stromversorgungen für die Prüflinge durchgeführt.

 

 

Hier ein paar Beispiele aus unserer Elektronikentwicklung:


Das Innenleben eines Motorenprüfstands.pruefstand

 

 

 

 

 

 


Innenleben einer Einschubkassette unseres MotorenprüfstandsDas Innenleben einer Einschubkassette unseres Motorenprüfstands. Der Mikrocontroller ermöglicht die Ansteuerung und Drehzahlerfassung eines Sonderantriebs, der über eine PWM angesteuert wird.

 

 

 

 


 

Einschubkarte eines zehnkanaligen Elektromotoren-DauerlaufprüfstandsEine Einschubkarte eines zehnkanaligen Elektromotoren-Dauerlaufprüfstands. Jeder Kanal kann unabhängig von den anderen Kanälen programmiert werden. Der Prüfstand fährt den Prüfling in programmierten Fahrprofilen und steuert die Bremseinrichtung an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Sensoranschaltkarte

Sensoranschaltkarte der Prüftechnik in einer Fertigungslinie für HAL-basierte Drehwinkelsensoren (Micronas HAL-805 bzw. PC-1000). In einem Baugruppenträger sind vier dieser Karten für zwei parallel arbeitende Stationen eingesetzt. Durch besonders exakte Servomotoren werden die Drehwinkelsensoren mit einer Auflösung von 0,067° justiert. Der darauf folgenden Prüflauf vermisst die Kennlinie über ein externes 6 1/2-stelliges Multimeter.